www.hobby-astronomie.com www.hobby-astronomie.com
Navigation
Home
Editorial
Astronomie
Beobachtungs-Blog
Galerie
Sonstiges
Impressum & Kontakt

Partnerseiten

Bitte besuchen Sie auch meine Partner:

www.zudensternen.de

www.secondhandoptik.de

www.centauri-astronomie.de

fernglas

www.sterngucker.de

Listinus Toplisten

Die partielle
Mondfinsternis am 16./17. Juli 2019

In der Nacht zum 17. Juli 2019 ereignet sich eine partielle Mondfinsternis, die in ihrem gesamten Verlauf vom deutschsprachigen Raum aus beobachtbar ist.

Verlauf der Finsternis

Die Mondfinsternis nimmt folgenden zeitlichen Verlauf (alle Zeiten in MESZ):

Eintritt es Mondes in den Halbschatten: 20h42m

Eintritt des Mondes min den Kernschatten: 22h01m

Mitte der Finsternis: 23h31m

Austritt des Mondes aus dem Kernschatten: 1h00m

Austritt des Mondes aus dem Halbschatten: 2h20m

(Quelle: Kosmos Himmelsjahr 2019, S. 27)

So änlich erscheint der Mond gegen Ende der Kernschattenphase:

Mondfinsternis vom 7. August 2017.

Der Mond wandert südlich des Kernschattenzentrums vorbei, so dass die Nordhalbkugel des Mondes verfinstert wird. Zur Mitte der Finsternis stehen 66% des Monddurchmessers im Kernschatten.

Die Halbschattenphasen sind jeweils ca. 20 Minuten vor Beginn und nach Ende der Kernschattenphase sichtbar. Der Mond erscheint dann in Richtung Kernschatten leicht abgedunkelt.

Für die Beobachtung der Finsternis ist eine möglichst freie Horizontsicht unabdingbar. Es empfiehlt sich, einen erhöhten Standort aufzusuchen.

Die Fotografie der Finsternis ist mit einfachen Mitteln möglich. Mit einer auf einem Stativ befestigten Kamera mit mittlerer bis langer Brennweite lassen sich Vordergrundmotive in das Bild einbinden und auf diese Weise eindrucksvolle Aufnahmen gewinnen.

Weiterführende Artikel:

Beobachtung von Monsfinsternissen

Fotografie von Mondfinsternissen auf meiner Schwesterseite www.AstroPlatz.de